Zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb  

German Englisch Portugiesisch Mönchengladbacher Platt


Asbest Schleifverfahren

Foto vor Bearbeitung Foto nach Bearbeitung

 

Im Vergleich zu den herkömmlichen zur Verfügung stehenden Methoden nach der TRGS 519 ermöglicht uns das Herzog-Schleifverfahren einige kostentreibende und zeitaufwendige Positionen einzusparen sowie eine äußerst flexible Arbeitsweise. Beides kommt Ihnen zu gute. So ist es i. d. R. nicht nötig,

  • den zu bearbeitenden Bereich für eine Unterdruckhaltung abzuschotten und zu präparieren,
  • eine zielgerichtete Luftstromführung durch Unterdruckhaltung zu installieren,
  • eine Personenschleuse mit Nasszelle für die Arbeiter einzurichten und
  • eine Asbestfaser-Freigabemessung durchführen zu müssen.

Das u. a. durch die Berufsgenossenschaft BG-Bau gemessene Herzog-Schleifverfahren kommt mit einer einfachen Abschottung aus. Die zu treffenden Schutzmaßnahmen können wir nach Beendigung unserer Arbeiten sofort aufheben.

Das alles verschafft Ihnen größtmögliche Flexibilität nicht nur im Abbruch, sondern auch in der Sanierung. Das Herzog-Schleifverfahren ermöglicht beispielsweise die Bearbeitung einer zu sanierenden Wohnung in einem ansonsten bewohnten Mehrparteienhaus.

Foto während Bearbeitung in Sanierungsmaßnahme, hier: Absaugen einer Teilfläche

 

Foto während Bearbeitung in Sanierungsmaßnahme, hier: Absaugen einer Teilfläche
Sie können Ihre Folge-Gewerke in den zu sanierenden Bereichen direkt im Anschluss an unsere Arbeiten durchführen lassen.

Eine genaue Beschreibung unseres Verfahrens und der einzelnen Arbeitsabläufe können Sie auf folgender Seite der IFA einsehen:
http://www.dguv.de/medien/ifa/de/pra/asbest/bt_17_6.pdf

Bevor der asbestbelastete Kleber abgeschliffen werden kann, müssen regelmäßig die darüber liegenden asbestbelasteten Floorflexplatten sowie sonstigen Oberböden wie Teppich oder Fliesen demontiert werden. Auch das erledigen wir gerne für Sie. Die asbestbelasteten Floorflexplatten demontieren wir dabei ebenfalls nach einem von dem Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) geprüfte Verfahren für Arbeiten mit geringer Exposition gemäß Nr. 2.10 Abs. 8 TRGS 519. Es handelt sich dabei um das in die BGI 664 aufgenommene BT 11-Verfahren für Vinyl-Asbestplatten (auch Flexplatten genannt), das ebenfalls ein einfaches und flexibles Arbeiten ermöglicht mit den oben bereits beschriebenen Vorteilen.

Foto asbestbelastete Floorflexplatten

 

Präventionspreis 2016

Die "Herzog-Schleifverfahren zur Beseitung von asbestbelastetem Kleber" wurde 2016 von der Berufsgenossenschaft mit dem Präventionspreis für vorbildliche Projekte zur Arbeitssicherheit und im Gesundheitsschutz ausgezeichnet.


  H. HERZOG KG     Landgrafenstraße 60     41069 Mönchengladbach   Tel.: 02161 / 93097-0    Fax: 02161 / 93097-15   info@herzog-kg.de

 


Impressum